Zum Hauptinhalt springen

Lüdis starkes Comeback

skicrossDie Oberaargauerin Sanna Lüdi hat beim Weltcupauftakt in Innichen (It) den zweiten Platz belegt.

2010 hatte sich Sanna Lüdi an den Olympischen Spielen in Vancouver mit Verletzungsproblemen statt mit Edelmetall auseinandersetzen müssen – fortan sollte sie die komplette Saison verpassen. Am Wochenende nun gelang der Oberaargauerin aus Leimiswil ein eindrückliches Comeback: Beim Weltcupauftakt in Innichen (It) fuhr die 25-Jährige zweimal hinter der Kanadierin Kelsey Serwa auf Platz 2. Lüdi dokumentierte damit, dass künftig wieder mit ihr zu rechnen sein wird. Die beiden 2.Plätze stellen sogleich Lüdis beste Weltcupergebnisse dar; vor zwei Jahren war sie – ebenfalls in Innichen – einmal auf den 3. Platz gefahren. Getrübt wurde die helvetische Freude durch den Ausfall Fanny Smiths. Die Halbfinalistin von Vancouver stürzte am Samstag im Final und zog sich einen Kreuzbandriss zu. Für Smith ist der Skicross-Weltcup damit nach der ersten Weltcupstation bereits zu Ende. si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch