Zum Hauptinhalt springen

Mit einem Bein an der EM

Die U-21-Nationalmannschaft hat das Barrage-Hinspiel gegen Schweden in Sion 4:1 gewonnen. Die EM ist in Reichweite.

Die Schweizer U-21-Auswahl darf sich grosse Chancen ausrechnen, nächstes Jahr bei der EM-Endrunde in Dänemark dabei zu sein. Das Team von Pierluigi Tami schuf sich in Sion mit einem 4:1-Heimsieg im Barrage-Hinspiel gegen Schweden ein komfortables Polster für das Rückspiel vom Montag in Malmö. St.Gallens Fabian Frei mit einem herrlichen Hechtkopfball nach nur 78 Sekunden und YBs Xavier Hochstrasser mit einem fantastischen Schuss aus 25 Metern (20). sorgten für einen traumhaften Auftakt im Tourbillon. Die Schweden vermochten zwar kurz nach der Pause zu verkürzen (50.), doch nur 100 Sekunden später war der Zweitorevorsprung der Schweizer wiederhergestellt. Admir Mehmedi vom FCZ reagierte nach einem Prellball am schnellsten und traf überlegt in die entfernte Ecke. Hervorragender Sommer Für den vierten Treffer war U-17-Weltmeister Pajtim Kasami in der 83.Minute, kurz nach seiner Einwechslung, besorgt. Der Palermo-Söldner traf mit einem abgefälschten Weitschuss aus 18 Metern. Die Bestnote im Schweizer Team verdienten sich aber nicht die vier verschiedenen Torschützen, sondern Goalie Yann Sommer, der die Schweiz mit herrlichen Paraden auf Kurs hielt. In der 73.Minute parierte er gar einen Foulpenalty. Glücklicher Tami Ein zweites Auswärtstor der Schweden hätte das Schweizer Team im Rückspiel eventuell nochmals in Bedrängnis bringen können. Das 4:1 aber müsste dem Team von Trainer Tami, der diese Barrage als die wichtigsten Partien in seiner bisherigen Trainerkarriere bezeichnete, zur dritten EM-Teilnahme innert neun Jahren ausreichen. Tami: «Ich bin sehr zuversichtlich nach dieser Leitung. Die Mentalität war grossartig und unsere Offensivaktionen von ausserordentlich hoher Qualität. Am Montag aber gibt es ein ganz neues Spiel und ich bin froh, dass ich noch derart erfahrene Spieler auf der Bank habe.»siSchweiz - Schweden 4:1 (2:0) Tourbillon, Sion. – 4245 Zuschauer. – SR Besborodow (Russ). – Tore: 2. Fabian Frei 1:0. 20. Hochstrasser 2:0. 50. Molins 2:1. 52. Mehmedi 3:1. 83. Kasami 4:1. Schweiz: Sommer; Koch, Rossini, Klose, Pavlovic (70. Daprelà); Abrashi; Frank Feltscher, Fabian Frei, Hochstrasser (74. Kasami), Zuber; Mehmedi (85. Ben Khalifa). Bemerkungen: Schweiz ohne Berardi (gesperrt), Fabian Lustenberger (verletzt), Affolter, Costanzo, Derdiyok, Shaqiri und Stocker (alle im A-Team). Schweden ohne Ekstrand, Olsson (beide gesperrt), Elm (verletzt) und Bajrami (A-Team). – 73. Sommer wehrt Foulpenalty von Avdic ab. – Verwarnungen: 36. Zuber. 72. Daprelà (beide Foul). 89. Durmaz (Unsportlichkeit).>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch