Zum Hauptinhalt springen

Rassig und gepflegt

ZwieselbergMit einem abwechslungsreichen Konzert unterhielt die Musikgesellschaft Zwieselberg am Wochenende ein grosses Publikum. Die Theatergruppe Oberland sorgte mit einem Lustspiel für gute Stimmung.

Zweimal war der Singsaal des Schulhauses Zwieselberg voll, als am Samstag und Sonntag die Musikgesellschaft zum Konzert und Theater eingeladen hatte. Es ist nicht selbstverständlich, dass eine Gemeinde mit etwas mehr als 250 Einwohnern über ein Musikkorps von hochstehender Qualität verfügt. Mit grossem Einsatz bringen es die Musikantinnen und Musikanten nicht nur an Musikfesten regelmässig zu hervorragenden Resultaten, sondern erfreuen auch immer wieder ihr einheimisches Publikum mit abwechslungsreichen Konzerten. Besonders erfreulich, dass das Korps immer wieder auf viele Jungbläser zählen kann. Unter der Leitung ihres Dirigenten Roger Bischoff führten die Zwieselberger in Brassbandbesetzung und mit einer Anzahl neuer Instrumente ausgerüstet – sechs B-Kornetts, ein Es-Kornett und ein Es-Bass – ihre Zuhörerinnen und Zuhörer auf eine Reise durch die halbe Welt. Märsche, Schlager und Konzertstücke sorgten für Abwechslung, wobei im Stück «Carioca» Friedrich Messerli als Solist an der Basstuba glänzte. Der gepflegte, saubere Klang wurde durch ein ausgeglichenes Schlagzeug unterstützt, nunmehr «vornehm» mit Kesselpauken ergänzt. Während mit «Jubilee Spirit» von Mario Bürki, der «Pochvala-Polka» von Josef Kone?ni, nach einem der ältesten Aktivbläser auch Ernst-Polka genannt, und dem «Bundesrat-Bonvin-Marsch» vom Schweizer Marschkönig Hans Honegger Originalliteratur zum Zug kam, gefiel der Rest des Konzertes mit gelungenen Arrangements, dem «Astronautenmarsch» von Josef Ullrich, «Coming to America» von Neil Diamond und dem Ohrwurm «Heiweh nach de Bärge» der einheimischen Gruppe Plüsch. «Dr Chinees», eine volkstümliche Adaption asiatischer Melodien, wurde virtuos und locker vom 15-jährigen Nicolas Greber aus Oberstocken als Solisten auf dem Schwyzerörgeli begleitet. Für 50 Jahre aktives Musizieren ehrte Präsidentin Doris Buchmann-Krenger Ulrich Willener. Mit dem Lustspiel «Paris mon amour» sorgte die Theatergruppe Oberland im zweiten Teil für gute Stimmung. Ulrich Krummenacher>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch