Zum Hauptinhalt springen

200 Wanderer unterwegs

Auffahrt heisst für die Oberländer SAC-Sektionen seit 1880 auch: gemeinsamer Treff. 200 Wanderer kamen nach Spiez.

An Auffahrt, dem Gedächtnistag Christi, begegnen sich von alters her die Berner Oberländer SACler zum freundschaftlichen Treff. Diesmal sorgte die Spiezer Sektion Niesen unter Präsident Christian Karlen für die Zusammenkunft. Fein schmeckte die morgendliche Mehlsuppe im ABC-Gebäude Lattigen bei Spiez. Die traditionelle Feld-, Wald- und Wiesenrundwanderung führte in der Folge von Lattigen über Spiezwiler. Wanderleiter für die längere Route war Hans Künzi, die kürzere Variante führte Hans Gabriel an. Unter den 200 SAC-Pilgern wanderte auch der ehemalige Thuner SAC-Zentralpräsident Hanspeter Wenger (86) mit. Nach der Chronik der Thuner SAC-Sektion Blümlisalp fand die erste Auffahrtszusammenkunft 1880 in Aeschi statt. Mit Rubi-Rucksack Werte weitergeben: Pfarrerin Elisabeth Bürki-Huggler erinnerte sich in ihrer Predigt an die tiefgründigen Erlebnisse in der Lauterbrunner Bergwelt mit ihrem Vater. Dazu hatte sie symbolisch dessen braunen Original-Rubi-Rucksack mitgebracht. Sie sprach von entscheidenden Schlüsselstellen am Berg und im Glauben an Jesus. Umrahmt wurde die Predigt im ABC-Gebäude vom Jodlerklub Spiez, von der Alphorngruppe Rockzipfel und den Örgelifründe. Gemeindepräsident Franz Arnold stellte zudem seinen Ort Spiez vor und hiess die Alpen-Clübler willkommen. Samuel Ryter >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch