Zum Hauptinhalt springen

2011 noch attraktiver und finanziell abgesichert

Skicross im oberland

«Mit dem zunehmenden Interesse am Coop Skicross FIS World Cup steigen auch die Bedürfnisse an Produktion und Distribution», schreibt der Verein Ski Cross Berner Oberland in einer Medienmitteilung. Die internationale Nachfrage für das Weltsignal zur Liveausstrahlung und für zeitverschobene Berichte sei gemäss dem Unternehmen Infront Sports&Media bereits heute gross. Mit der Übernahme der Produktion durch Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) ist gewährleistet, dass die Fernsehproduktion den höchsten internationalen Standards entspricht. Das Engagement von SRF ist für den Verein «erfreulich und widerspiegelt die grosse Aufmerksamkeit am Skicross». Neue Streckenführung Neu findet das Rennen am kommenden 2. und 3.März in Grindelwald auf der Strecke Grindel in Dorfnähe statt. Ziel an Hauptstrasse Eine perfekte Hanglage, vorhandene technische Beschneiung und eine ideale Infrastruktur für Athleten und Fans stehen für den Erfolg dieses Parcours. Der Zielraum ist direkt an der Hauptstrasse. Dies ist attraktiv für die Zuschauer, hat logistische Vorteile und ist weniger wetterabhängig. Spannung und Action mit Verfolgungs- und Überholmanövern seien auch hier garantiert. Die Strecke am Hasliberg, die in dieser Form in diesem Jahr erstmals von den Athleten befahren wurde, bekam vonseiten der Wettkämpfer nur höchstes Lob. Der Hang mit seinen optimal angelegten Steilkurven, Rampen und Wellen zählt zu den besten der gesamten Weltcuptour. Aber auch die Attraktivität für die Zuschauer und die logistischen Vorteile seien nicht mehr wegzudenken, so der Verein. Weitere Neuerungen der Berner Oberländer Austragungsorte sind Grossleinwände für die Zuschauer, eine effiziente und produktive Gastronomie sowie Hospitality-Angebote für Firmen und Gruppen. Finanzierung gesichert Auf rund eine Million Schweizer Franken beläuft sich das Budget 2011 für Coop Skicross World Cup. Dank Sponsoren und Partnern ist die Finanzierung sichergestellt. Erfreulich sei die Tatsache, dass sich auch die Gemeinden Grindelwald und der Region Haslital/Brienz mit ihren Beiträgen zum Coop Skicross FIS World Cup bekannten. pd/hau>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch