Zum Hauptinhalt springen

3000 Franken für Spiele

ludothek thunGrosses

Mit 550 Spielen startete die Ludothek Thun vor 30 Jahren ihren Betrieb. Heute kann sie rund 2000 Spiele ausleihen – aber es sollen noch mehr werden. Beim grossen Finale der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen überbrachte der Thuner Regierungsstatthalter Marc Fritschi vom Verein Berner Jugendtag (BJT) einen Check in der Höhe von 3000 Franken. Vorwiegend Schülerinnen und Schüler sowie Jugend- und Sportgruppen sammeln für den BJT, um die Spenden an Kinder- und Jugendprojekte weiter zu geben. Im vergangenen Jahr trugen sie im Kanton rund eine Viertel Millionen und in der Region um die 32000 Franken zusammen. Christine Maurer und ihre sieben Mitarbeiterinnenwollen damit neue Spiele anschaffen und Interessierten jeden Alters in ihrer «verspielten Ludothek» den Zugang zum Entdecken des Spielens schaffen. «Spielen heisst lernen und erfahren. Nicht nur den Umgang mit dem Verlieren erlernen, sondern auch die Freude am Gewinnen erfahren», sagte Artist Christian Ziegler von play4you, der den Anlass mit seinen Shows bereicherte. Die Kinder konnten es aber kaum erwarten, die bereitgestellten Spiele in der Eigerturnhalle Thun zu testen. Unter der fachkundigen Anleitung des Ludothek-Teams wurden Treffsicherheit mit Bällen und Kugeln, Balancieren auf Rädern und Rollen und das Jonglieren ausprobiert. An Spielen aus aller Welt erlebten sie Dynamik, Geschwindigkeit, taktisches Können und Glück – und hatten sichtbar Spass. Da schmeckte der Kuchen noch besser. Verena Holzerww.ludothek-thun.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch