Zum Hauptinhalt springen

48 Finalisten erkoren

gp migrosMehr als 600

Beeindruckende Leistungen waren beim 3. Ausscheidungsrennen des Grand Prix Migros zu sehen. Auf der harten und perfekt präparierten Piste am Horneggli in Schönried zeigten die über 600 Jugendlichen grossen Einsatz. Auch von der eisigen Kälte liessen sich die Kinder den Spass nicht verderben. Die drei besten jedes Jahrgangs haben sich mit dem Sprung aufs Podest gleichzeitig das Ticket für den grossen Finalevent vom 1. bis 3. April in Davos gesichert. Weitere Chancen sich für diesen zu qualifizieren bietet sich den jungen Skitalenten in den verbleibenden zehn nationalen Ausscheidungsrennen. Zwei davon finden im Berner Oberland statt, nämlich am 6. Februar in Wengen/Grindelwald und am 13. März an der Lenk. 28 der 48 möglichen Podestplätze gingen an die Berner und Bernerinnen. Die meisten, nämlich deren sechs, gingen an Fahrer oder Fahrerinnen vom Skiclub Schönried. Lian, der jüngste Sohn von Michael von Grünigen, dominierte den Jahrgang 2001. Er gewann mit dem grössten Vorsprung aller Knabenrennen: 2,60 Sekunden büsste der zweitplatzierte Severin Schmidt (Schönried) auf den überlegenen Sieger ein. Noch grösser war die Überlegenheit der gleichaltrigen Michelle Herrmann aus Sannenmöser: 4,81 Sekunden Vorsprung hatte sie auf die zweitplatzierte Victoria Murisier. Die ersten zehn Fahrerinnen und Fahrer jeder Kategorie wurden mit einer Medaille ausgezeichnet, die entweder vom ehemaligen Skicrack Michael von Grünigen oder von Alinghi-Boss Ernesto Bertarelli übergeben wurden. nwb/pvtResultate Seite 29>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch