Zum Hauptinhalt springen

5-Millionen-Schaden: Vollbrand zerstört BLS-Zug

Bern-NeuenburgEin Vollbrand hat am Freitagmorgen

Auf der Strecke Bern – Neuenburg ist am Freitagmorgen eine S-Bahnkomposition der BLS in Brand geraten. Die Passagiere entdeckten das Feuer kurz nach Mitternacht, als der Zug gerade Halt in Müntschemier machte. Wie die Kantonspolizei Bern meldet, konnten der Lokomotivführer und die etwa zehn Reisenden den Zug unverletzt verlassen. Laut BLS-Sprecher Hugo Wyler wurden für die Betroffenen für den restlichen Heimweg Taxis organisiert. Wie Wyler weiter sagt, brannte der vordere Teil des Nina-Pendelzugs völlig aus, der hintere Teil konnte noch rechtzeitig abgekoppelt werden und blieb unversehrt. Den Sachschaden beziffert er auf rund fünf Millionen Franken. Das Feuer beschädigte auch die Fahrleitung. Trotz des Totalschadens kommt es gemäss Wyler beim Rollmaterial zu keinen Engpässen. Zur BLS-Flotte zählen 37 Züge des Typs Nina. Der Brand wurde durch die Feuerwehr Müntschemier/Treiten, die Berufsfeuerwehr Bern sowie die SBB-Betriebswehr bekämpft. Bis die betroffene Zugkomposition abgeschleppt und die Fahrleitung repariert war, mussten die Reisenden zwischen Ins und Kerzers auf Busse umsteigen. Die Brandursache steht noch nicht fest. cho/sda>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch