Zum Hauptinhalt springen

aktuelle Lawinensituation

Erhebliche Gefahr Für den Alpennordhang hat das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) die Lawinengefahr für den heutigen Dienstag für erheblich erklärt (Stufe 3). Im Berner Oberland lägen die Gefahrenstellen demnach vor allem an Triebschneehängen aller Expositionen oberhalb von rund 2000 Metern. Triebschneeansammlungen könnten von Einzelpersonen ausgelöst werden. «Am Alpenhauptkamm können Lawinen vereinzelt auch in tiefe Schichten der Altschneedecke reissen und mittlere Ausmasse annehmen», heisst es im Lawinenbulletin. Für Schneesport abseits gesicherter Gebiete sei Erfahrung in der Beurteilung der Lawinengefahr nötig. Für alle Gebiete gilt: «Unterhalb von 2200 Metern sind zu jeder Zeit Gleitschneelawinen zu erwarten, vor allem an steilen Grashängen und Strassenböschungen in den Expositionen Ost, Süd und West. Vorsicht unterhalb von Gleitschneerissen.» Da es am Mittwoch wärmer werde, nimmt die Gefahr von trockenen Lawinen laut SLF ab.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch