Zum Hauptinhalt springen

«Bambi» von dreisten Dieben gestohlen

RoggwilEin Dorf trauert um sein kleines Wahrzeichen: Diebe haben einen Teil von Walter Würglers dreiteiliger Rehskulptur vor dem Oberstufenzentrum gestohlen.

Roggwils Bildungspräsident Rudolf Baumberger (FDP) spricht von einer Entwertung der Kunst. Die Schulleiterin Oberstufe Myriam Gessler ist schlicht fassungslos. Fast fünfzig Jahre lang zierte Walter Würglers dreiteilige Rehskulptur das Areal des Roggwiler Oberstufenzentrums. «Die Skulptur war unser Wahrzeichen», sagt die Schulleiterin. Seit elf Tagen aber fehlt vom jüngsten Mitglied der Rehfamilie jede Spur. «Bambi» ist gestohlen worden. Die Polizei geht von Materialdiebstahl aus. Auch Schulleiterin Myriam Gessler schliesst einen Schulbubenstreich eher aus. Denn die schwere Metallskulptur ist fachmännisch abgesägt worden. «Es geht hier auch um einen Kunstdiebstahl», sagt Schulleiterin Myriam Gessler. Der Roggwiler Bildhauer, Maler und Grafiker Walter Würgler (1901–1982) hatte die Rehskulptur 1962 erschaffen – zur Eröffnung des neuen Sekundarschulhauses. Vor allem aber, sagt die Schulleiterin, habe die Skulptur für die Schüler wie auch für die gesamte Dorfbevölkerung einen ideellen Wert gehabt. Noch hat Myriam Gessler die Hoffnung denn auch nicht aufgegeben, dass «Bambi» plötzlich wieder auftaucht. In einem Elternbrief wie auch auf Plakaten bittet die Schulleiterin um Hinweise aus der Bevölkerung zum Diebstahl.khlSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch