Zum Hauptinhalt springen

Pendler verstopfen Parkplätze

Nicht alle Mitarbeiter des Bundesamts für Informatik und Telekommunikation in Zollikofen nehmen den Zug. Deshalb sind die Gratisparkplätze in der Nähe dauernd belegt.

Eigentlich wäre die Sache klar. Wer im Neubau des Bundesamts für Informatik und Telekommunikation (BIT) arbeitet, pendelt im Normalfall mit dem Zug. Augenfälliges Zeichen dafür ist die nahe Haltestelle Oberzollikofen: Just zur Eröffnung des BIT im Herbst 2013 liess der Regionalverkehr Bern–Solothurn (RBS) die Anlage von 1973 rundum erneuern. Kernstück der Arbeiten war der Ausbau der Unterführung. Sie wurde nicht nur breiter, sondern erhielt zum BIT hin auch einen neuen Ausgang.

Den Hauptteil der Kosten von rund 6 Millionen Franken trug der Bund, und er versuchte gleich selber, die Zahl der Autopendler einzuschränken. Für die 700 Mitarbeiter baute er lediglich rund 100 Parkplätze – und verlangte von jenen, die sie nutzen wollten, erst noch Geld.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.