Zum Hauptinhalt springen

550'000 Franken gegen den Schleichverkehr

Das Quartier Brunnadern-Elfenau wird weiter verkehrsberuhigt. Mit verschiedenen Massnahmen will der Gemeinderat dabei einen Schleichweg für Autofahrer unattraktiv machen.

Der Gemeinderat will dem Schleichweg auf der Achse Elfenstrasse, Brunnadernstrasse, Egg­hölzlistrasse ein Ende bereiten. Die Strecke befindet sich im Quartier Brunnadern-Elfenau, das bereits zu weiten Teilen verkehrsberuhigt ist. Autofahrer seien deshalb immer wieder auf ebendiesen Schleichweg ausgewichen – ganz zum Ärger der Quartierbewohner.

Doch nun solle auch diese Route für Autofahrer unattraktiver, sprich verkehrsberuhigt werden, wie der Berner Gemeinderat gestern mitteilte. Er beantragt dem Stadtrat dazu einen Projek­tierungskredit von 550'000 ­Franken.

Tempo 30 geplant

Geplant ist eine durchgehende Tempo-30-Zone auf der Strecke. Ausserdem werden Parkplätze versetzt, Fahrbahnen verengt, Pfosten montiert und Markierungen abgebracht. Um die Massnahmen umzusetzen, muss der Gemeinderat dem Stadtrat später einen Realisierungskredit beantragen. Verläuft alles nach Plan, beginnen die Bauarbeiten zur Verkehrsberuhigung in der zweiten Jahreshälfte 2019. Tempo 30 wird voraussichtlich bereits per Ende 2018 um­gesetzt.

pd/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch