Zum Hauptinhalt springen

Biber löst Überschwemmung auf A1 aus

Die A1 musste am Montag bei Courgevaux wegen eines Erdrutschs teilweise gesperrt werden. Schuld an der Überschwemmung war ein Biber.

So sah der Autobahnabschnitt bei Courgevaux am Montagmorgen um fünf Uhr aus.
So sah der Autobahnabschnitt bei Courgevaux am Montagmorgen um fünf Uhr aus.
Kantonspolizei Freiburg
Mehrere Tonnen Erde und Gestein vermischt mit Wasser ergossen sich über die Fahrbahn. Schuld daran war ein Biber, der den parallel zur A1 verlaufenden Bach gestaut hatte.
Mehrere Tonnen Erde und Gestein vermischt mit Wasser ergossen sich über die Fahrbahn. Schuld daran war ein Biber, der den parallel zur A1 verlaufenden Bach gestaut hatte.
Kantonspolizei Freiburg
1 / 2

Am Montagmorgen wurde bei Courgevaux die A1 mit Wasser und Geröll überschwemmt. Schuld daran war ein Biber. Kurz nach 5 Uhr am Montagmorgen musste die Polizei auf der A1 in Courgevaux wegen einer Überschwemmung ausrücken.

Mehrere Tonnen Erde und Gestein verteilten sich auf der gesamten Fahrbahn, weil Wasser aus der rechten Stützmauer ausgeflossen war. Die rechte Fahrbahn Richtung Bern musste bis am Abend, gesperrt werden.

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei war der parallel zur Autobahn verlaufende Bach von einem Biber gestaut worden. Ein Teil der durchnässten Stützmauer gab anschliessend infolge des hohen Wasserdrucks nach und ergoss sich über die Autobahn.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch