Zum Hauptinhalt springen

A1 zwischen Schönbühl und Kriegstetten wird saniert

Auf der Autobahn A1 zwischen Schönbühl und Kriegstetten muss in den kommenden Monaten der Belag der Normalspur erneuert werden.

Die A1 wird auf dem Abschnitt von Schönbühl bis Kriegstetten saniert.
Die A1 wird auf dem Abschnitt von Schönbühl bis Kriegstetten saniert.
Isabel Mäder

Damit der Verkehr nicht übermässig gestört wird, fahren die Bauarbeiter nur nachts auf und sanieren etappenweise. Während etwa 60 Nächten werden laut einer Mitteilung des Bundesamts für Strassen (ASTRA) die Bauarbeiter einen Teil der Normalspur absperren und den Belag erneuern. Die Überholspur bleibt jeweils offen. In der Regel genüge in der Nacht eine Spur, um den Verkehr zu bewältigen, schreibt das ASTRA.

Gearbeitet wird - wenn es das Wetter zulässt - nachts jeweils ab Sonntagabend bis Freitagmorgen. Ab 20 Uhr sperren Arbeiter die Normalspur, anschliessend richten sie die Baustelle ein und der schadhafte Belag wird abgefräst. Dann wird bis morgens um 6 Uhr der neue Belag eingebaut und die Baustelle geräumt.

Das Problem auf der Strecke zwischen Schönbühl und Kriegstetten sind die vielen Risse sowie Spurrinnen. Es handelt sich um eines der meistbefahrenen Autobahnteilstücke der Schweiz. Die Bauarbeiten beginnen am kommenden Montag und sollen Ende September abgeschlossen sein.

SDA/dln

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch