Zum Hauptinhalt springen

Ausverkauft trotz Software-Panne

Nach der Panne am Montag können seit Mittwoch um 15 Uhr wieder Gurtentickets online bestellt werden. Allerdings nur noch für Sonntag. Alle anderen Tage sind bereits ausverkauft.

Gurtenfestival-Tickets können ab Mittwoch, 15 uhr, wieder bestellt werden.
Gurtenfestival-Tickets können ab Mittwoch, 15 uhr, wieder bestellt werden.
Claudia Salzmann

Noch ticketlose Gurtengänger hatten sich den vergangenen Montag dick in der Agenda markiert. Um 10 Uhr hätte die zweite Tranche Gurtentickets auf Starticket, dem exklusiven Vertriebskanal, bestellbar sein sollen. Aufgrund technischer Probleme hat sich jedoch so mancher williger Ticketkäufer die Haare gerauft. Der Webshop war zeitweise nicht erreichbar und einige Kaufwillige landeten gar auf auf fremden Konten.

Die Störung wurde zwar am Montagabend behoben, Gurtentickets konnten trotzdem nicht online bestellt werden. Am Mittwoch gab Starticket nun auf seiner Homepage bekannt, dass ab Nachmittag um 15 die restlichen Gurtenpässe ersteigert werden können. Allerdings sind nur noch Tickets für Sonntag erhältlich, sowie vereinzelte VIP-Pässe sowie Tickets für die Sleeping-Zone. Denn offenbar reichten die wenigen Minuten, in denen das Buchungssystem am Montagmorgen funktionierte, damit die Freitags- und Samstagspässe ausgebucht waren.

Wie ein Blick auf die Starticket-Website am Mittwochnachmittag zeigte, konnte ein weiteres Buchungsfiasko vermieden werden. Tickets können nun wieder online gekauft werden.

Kein Hackernangriff

Wie kam es denn überhaupt zu der peinlichen Panne am Montag? Es war jedenfalls keine Hacker-Attacke, wie Simon Marquard, Mediensprecher von Tamedia, auf Anfrage sagt. Tamedia ist Hauptaktionärin des Schweizer Ticketvermarkters. «Die Störung trat auf aufgrund einer Konfigurationseinstellung in Zusammenhang mit dem Zwischenspeichern von Informationen», führt er aus. Das Problem sei erkannt, und sollte sich folglich nicht wiederholen. Ob der grosse Ansturm auf die Gurtentickets am Montag zu einer Verschärfung des Problems geführt habe, müsse noch abgeklärt werden, so Marquard.

Wieviele Tickets insgesamt fehlerhaft verbucht wurden, teilt Starticket nicht mit. Simon Marquard sagt lediglich: «Rund zwei Drittel aller Bestellungen wurden trotz technischer Störung korrekt abgewickelt.» Bei allen anderen mussten die Starticket-Angestellten via E-Mail Kontakt mit den Käufern aufnehmen und die Bestellung erneut abwickeln. «Das war ein grosser Aufwand und hat unsere Ressourcen in den letzten Tagen stark gebündelt», so Marquard.

Die Panne sei «mehr als unschön» gewesen, sagt der Tamedia-Mediensprecher. Ihm ist jedenfalls kein vergleichbarer Fall bei Starticket bekannt. Für den neuerlichen Verkaufsstrat ab Mittwoch habe man die Sicherheitsvorkehrungen nochmals verbessert.

Freitags- und Samstagspässe in 10 Minuten weg

Als «sehr ärgerlich» betitelt Gurtenfestival-Sprecher Simon Haldemann die Starticket-Panne. Doch er fügt Folgendes an: «Bei all jenen, die am Montag Probleme bei der Online-Bestellung hatten, lässt sich nicht mehr feststellen, ob dies aufgrund der Software-Panne geschah, oder ob sie sowieso zu spät waren.» Denn immerhin gingen in den knapp 10 Minuten, in denen das System noch funktionierte, alle Freitags- und Samstagspässe weg.

Im Laufe das Mittwochabends waren dann auch sämtliche Tickets für Donnerstag vergriffen. Einzig für Sonntag sind noch welche verfügbar. Letztes Jahr war der Sonntag erst während des Festivals ausverkauft, der Donnerstag gar nicht. Dass es dieses Mal anders ist, dürfte den Publikumsmagneten von Muse zu verdanken sein, die am Donnerstag als Headliner am Gurtenfestival auftreten.

Die Konzerte der britischen Rockband mit ihren pompösen Shows sind normalerweise innerhalb von Minuten ausverkauft. So war es jedenfalls beim Vorverkauf für ihre beiden Konzerten im Zürcher Hallenstadion, und jenen am Paléo Festival in Nyon und dem Jazzfestival in Montreux, welche ebenfalls diesen Sommer stattfinden werden. Nun also auch am Berner Hausberg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch