Zum Hauptinhalt springen

Alle Fahrzeuge von Verkehrsrowdy konfisziert

Ein unverbesserlicher Verkehrssünder muss alle seine Fahrzeuge abgeben. Das hat das Obergericht entschieden. Das Fass zum Überlaufen gebracht hatte eine Verfolgungsjagd durch Kehrsatz und Wabern.

Nur wenn alle seine Fahrzeuge konfisziert würden, könne die Wiederholungsgefahr reduziert werden, argumentierte das Obergericht.
Nur wenn alle seine Fahrzeuge konfisziert würden, könne die Wiederholungsgefahr reduziert werden, argumentierte das Obergericht.
Fotolia

Den Führerausweis hat der notorische Verkehrssünder seit März 2006 nicht mehr. Jetzt besitzt er auch keine eigenen Fahrzeuge mehr. Diese werden eingezogen und verwertet. Das Obergericht sieht keine andere Möglichkeit, den Mann vor weiteren Verkehrsdelikten, die andere Personen gefährden könnten, abzuhalten. Es bestätigte einen Entscheid der Vorinstanz und wies eine Beschwerde ab. Das Obergericht berücksichtigte auch die ungünstige Prognose für den Mann, der die Verkehrsregeln immer wieder verletzt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.