Zum Hauptinhalt springen

Anwohner machen gegen das 6er Tram mobil

Quietschend, zu laut, zu steil: Die Trams der Linie 6 sorgen bei den Anwohnern weiter für Unmut. Am Montagabend haben sie sich getroffen, um den Widerstand gegen den Lärm zu organisieren.

Alle zehn Minuten fährt das laut quietschende Tram vorbei.
Alle zehn Minuten fährt das laut quietschende Tram vorbei.
Gianna Blum
Markus Oehrli und Mathilde B. Küenzli haben das Treffen organisiert.
Markus Oehrli und Mathilde B. Küenzli haben das Treffen organisiert.
Gianna Blum
Zirka 30 Leute haben sich an der Tramhaltestelle Pestalozzi eingefunden.
Zirka 30 Leute haben sich an der Tramhaltestelle Pestalozzi eingefunden.
Gianna Blum
1 / 4

Zirka 30 Anwohner haben sich am Montag kurz nach 17 Uhr an der Tramhaltestelle Pestalozzi versammelt. Das gemeinsame Anliegen: Der Kampf gegen die Trams der Linie 6, die wie zur Bestätigung alle zehn Minuten laut quietschend in die Pestalozzistrasse einbiegen. «Wir haben nur zwischen 00.30 Uhr und 5.30 Uhr Ruhe», so Markus Oehrli, Anwohner und einer der Organisatoren des Treffens. «40 Jahre lang war das ein ruhiges Quartier, wir wollen diese Lärmkisten nicht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.