Zum Hauptinhalt springen

Architekturwettbewerb für Innocampus lanciert

Für den geplanten Neubau des Bieler Innovationsparks wird ein offener Architekturwettbewerb lanciert.

Der Neubau soll gegenüber der heutigen Geschäftsstelle der Innocampus AG zu stehen kommen.
Der Neubau soll gegenüber der heutigen Geschäftsstelle der Innocampus AG zu stehen kommen.
Jonathan Liechti

Die Innocampus AG als Bauherrin und künftige Betreiberin des künftigen Innovationsparks hat einen Architekturwettbewerb gestartet, wie die Stadt Biel am Dienstag mitteilte. Die privatwirtschaftliche Aktiengesellschaft – von der Stadt Biel und dem Kanton Bern mitgegründet – ist nicht den Regeln des öffentlichen Beschaffungswesens unterstellt.

Am Wettbewerb teilnehmen können alle Architekturbüros mit Sitz in der Schweiz. Biels Stadtpräsident Erich Fehr begrüsst es im Communiqué «ausdrücklich», dass sich die Bauherrin mit dem gewählten Wettbewerbsverfahren für Qualität bei der Umsetzung «dieses städtebaulichen Meilensteins» engagiere.

Mit den Ergebnissen des Wettbewerbs wird im Januar 2017 gerechnet. Das Gebäude mit rund 15'500 Quadratmetern Geschossfläche in der Nähe des Bahnhofs soll 2019 bereit stehen. Der Bieler Innovationspark wird vom Kanton Bern mit einem Objektkredit von rund 20 Millionen Franken unterstützt. Im Juni 2015 anerkannte der Bund den Standort Biel als Teil des Schweizerischen Innovationsparks.

www.innocampus.ch

SDA/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch