Asylzentrum in Bern: konsequent

Ein Asylzentrum in der Stadt Bern? Der Kommentar von Redaktor Jürg Steiner.

Jürg Steiner@Guegi

Vor einem Jahr verschoben die Stimmberechtigten das politische Gewicht in der Stadt Bern noch weiter nach links. Solidarität steht im Schlagwortregister weit vorne, und in ihren Legislaturrichtlinien sieht die Regierung ihr Bern als «offene, tolerante und gastfreundliche Stadt».

Nun wird dringend ein Standort für ein Asylzentrum des Bundes gesucht, und es ist das Minimum, dass Sozialdirektorin Franziska Teuscher jetzt die Stadt Bern aktiv ins Spiel bringt. Denn: Einen besseren Standort als das rot-grüne Bern für ein Bundesasylzentrum kann man sich fast gar nicht vorstellen.

Egal, ob das Zentrum im ehemaligen Zieglerspital oder in der Militärkaserne im Breitenrainquartier eingerichtet würde: Die linke Regierung (aber auch die Mehrheit der Bevölkerung, die sie gewählt hat) erbrächte einen Tatbeweis, dass die Solidaritätsansage auch gilt, wenn sie im ­Alltag wohl ein paar Schwierigkeiten mit sich bringt. So viel Konsequenz muss sein.

thunertagblatt.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt