Zum Hauptinhalt springen

Auto bei Unfall auf die Seite gekippt

Am Samstagabend ist in Wabern bei einem Selbstunfall ein Auto auf die Seite gekippt. Die Lenkerin konnte durch die Feuerwehr befreit werden. Die Kirchstrasse war rund eine Stunde gesperrt.

mb

Der Unfall ereignete sich kurz nach der Bahnunterführung auf der Kirchstrasse in Wabern. Bild: Google Street View

Kurz vor 17.30 Uhr am Samstagabend baute eine Autolenkerin in Wabern einen Unfall. Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, ist sie auf der Kirchstrasse in Fahrtrichtung Köniz, kurz nach der Bahnunterführung, die Böschung auf der rechten Seite hochgefahren und schliesslich auf der Seite liegend zum Stillstand gekommen.

Die 49-Jährige musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen befreit werden. Eine Ambulanz führte sie zur Kontrolle ins Spital. Die Kirchstrasse war rund eine Stunde lang für den Verkehr gesperrt.

(pkb)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch