Zum Hauptinhalt springen

Badi fällt der Sparrunde zum Opfer

Das Freibad soll schliessen. So steht es im Strategiebeschluss, welcher der Gemeinderat am Mittwoch publik machte. Der Grund: Der Sanierungsbedarf der Badi liegt über den finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde.

Der Beton soll weg: Der Gemeinderat von Grosshöchstetten will die Aussenanlage des Schwimmbads zurückbauen und umgestalten.
Der Beton soll weg: Der Gemeinderat von Grosshöchstetten will die Aussenanlage des Schwimmbads zurückbauen und umgestalten.
Urs Baumann

Vier Varianten hatte der Gemeinderat auf dem Tisch. Billig war keine davon. Von Schliessung über Sanierung bis Ausbau des Freibads stand alles zur Debatte. Die Höhe der Offerten: zwischen 1,5 und 8 Millionen Franken. Nun hat sich das Gremium entschieden. Und zwar für die kostengünstigste Variante.

Sprich: Die Aussenanlage des Schwimmbads soll geschlossen, zurückgebaut und umgestaltet werden. Jedenfalls in naher Zukunft: Diesen Sommer wird der Betrieb voraussichtlich noch normal vonstattengehen. Vorausgesetzt, die veraltete Technik macht mit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.