Bärtiger Nachwuchs im Dählhölzli

Bern

Das rund zehn Wochen alte Tamariner-Mädchen hüpft mittlerweile übermütig durchs Gehege. Noch fehlt allerdings der charakteristische Kaiserschnurrbart.

  • loading indicator

Wie es bei Kaiserschnurrbarttamarinen so üblich ist, verbrachte das Ende September geborene Weibchen die erste Zeit auf dem Rücken ihres Vaters. Anfang November wagte es die ersten Kletterversuche, mittlerweile springe es schon übermütig herum, wie der Tierpark Dählhölzli mitteilt.

Das Äffchen nutzt beim Klettern geschickt seinen langen Schwanz, um das Gleichgewicht zu halten. Zur Fressenszeit schwingt sich das Kleine flink zum Vater, um mit ihm zu fressen. Es bedient sich an dessen Ration, indem es ihm die Hand mit den Leckerbissen wegzieht. Bei Mutter und Schwester hat es weniger Glück, sie sind geiziger.

Den namensgebenden imposanten Schnurrbart verdanken die Affen Kaiser Wilhelm II. Der «Schnauzer» ziert nicht nur die erwachsenen Männchen, sondern auch die Weibchen. Selbst beim Affennachwuchs erkennt man bereits ein kleines «Schnäuzli».

Zur Feier der jungen Affenfamilie schenkt der Tierpark am 8., 9. und 10. Dezember 2017 jeweils der 100. Familie, die den Dählhölzli-Zoo besucht, den Tageseintritt. Jahreskartenbesitzer werden nicht mitgezählt.

mb/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt