Zum Hauptinhalt springen

Bei Sonnenaufgang erwacht das gigathletische Zeltdorf

In Reih und Glied standen sie: 1800 rote Zelte. 10'000 Athleten sowie deren Helfende errichteten auf der Allmend eine Zeltstadt. Der Gigathlon war gestern zu Gast in Bern.

Uniform in Reih und Glied: Die Zelte auf der Berner Allmend, in denen die Athleten übernachteten, wurden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.
Uniform in Reih und Glied: Die Zelte auf der Berner Allmend, in denen die Athleten übernachteten, wurden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.
Iris Andermatt
Wer lange läuft, muss länger schlafen.
Wer lange läuft, muss länger schlafen.
Iris Andermatt
Eine Läuferin strahlt nach ihrem Zieleinlauf vor der Bundeshauskulisse.
Eine Läuferin strahlt nach ihrem Zieleinlauf vor der Bundeshauskulisse.
Sibylle Hartmann
1 / 15

Anderthalb Stunden vor dem Start ist noch wenig los am Morgen des fünften Gigathlontages. Die Nacht war kühl, und den wenigen Athletinnen und Athleten, die um sechs schon wach sind, steht ins Gesicht geschrieben, dass sie auch schon besser geschlafen haben. Durchs noch feuchte Gras auf der Berner Allmend stolpern sie Richtung WC-Ecke, quer über den gigantischen Zeltplatz. Hinten beim Schermenweg steigt langsam die Sonne über die Baumwipfel. Der Infostand ist noch verlassen. So früh will hier niemand Auskunft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.