Zum Hauptinhalt springen

Bern und seine Bären kommen ins Kino

Zwei Berner Filmer schufen ein zeitloses Dokument über Bern und Berns Bären. Nun kommt «Bärn – seit 1191» von Daniel Bodenmann und Pierre Reischer ins Kino. Später soll eine DVD erscheinen.

Der Trailer des Films.

Die Bären und der Bärenpark als Sinnbild für die Bundesstadt: In einem 65-minütigen Dokumentarfilm dreht sich alles um Berns Mutzen. In historischen Filmdokumenten treten sie als traurige Tanzbären, als nach Karotten bettelnde Nimmersatte oder sogar als Steak auf des Bürgers Teller auf. Lustiger gehts heute zu und her: Die herumtollenden Ursina und Berna im neuen Bärenpark dürfen im neuen Streifen mit dem Titel «Bärn» und Untertitel «seit 1191» nicht fehlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.