Zum Hauptinhalt springen

Berner setzen Zeichen gegen Syrien-Krieg

Mit einem Flashmob auf dem Berner Münsterplatz haben Aktivisten gegen den Bürgerkrieg in Syrien protestiert. Dieser ist nun seit fünf Jahren in Gange.

Es ist ein trauriges Jubiläum: Vor fünf Jahren, am 15. März 2011, begann sich im Zuge des arabischen Frühlings das Volk in Syrien gegen das Regime von Präsident Bashar al-Assad zu erheben.

Dieses reagierte auf die zunächst friedlichen Proteste mit brutaler Gewalt – es war der Beginn eines blutigen Bürgerkriegs, der bis heute andauert und bisher rund 250'000 Menschenleben gefordert und 12 Millionen Menschen in die Flucht getrieben hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.