Berner Sozialpreis für RaBe und Tixi

Der diesjährige Sozialpreis der Stadt Bern geht an den Verein Radio Bern (RaBe) und den Freiwilligenfahrdienst für Behinderte Tixi.

Bei RaBe kommen Menschen aus allen Ecken der Welt im Studio zusammen und gestalten ein nicht-kommerzielles Radioprogramm, schreibt der Berner Gemeinderat in seiner Begründung für die Preisvergabe (Archivbild/Andreas Blatter)

Bei RaBe kommen Menschen aus allen Ecken der Welt im Studio zusammen und gestalten ein nicht-kommerzielles Radioprogramm, schreibt der Berner Gemeinderat in seiner Begründung für die Preisvergabe (Archivbild/Andreas Blatter)

Die beiden Organisationen erhalten je 5000 Franken als Anerkennung für ihr Engagement, wie die Stadt Bern am Dienstag mitteilte. Sozialdirektorin Franziska Teuscher übergab die Preise am UNO-Tag der Freiwilligen.

Die Radiomacher lobte sie für ihr engagiertes und buntes Programm, das seit 1996 die Medienlandschaft bereichere. Kleine Theatergruppen und lokale Musikbands erhielten ebenso eine Plattform wie fremdsprachige Menschen.

Der Fahrdienst Tixi sorge dafür, dass sich mobilitätsbehinderte Menschen besser in Bern und der näheren Agglomeration bewegen könnten. Die Tixi-Freiwilligen helfen nicht nur beim Transport, sondern bereits beim Verlassen der Wohnung, beim Eintritt in Arztpraxen und in vielen weiteren beschwerlichen Situationen.

mb/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt