Bernmobil verlängert den Ausgang

Am Sonntag ist Fahrplanwechsel. Ab nächstem Wochenende fahren die Bernmobil-Kurse freitags und samstags nach Mitternacht eine Stunde länger.

An den Wochenenden sind die Bernmobil-Fahrzeuge künftig eine Stunde länger im Einsatz als bisher.

An den Wochenenden sind die Bernmobil-Fahrzeuge künftig eine Stunde länger im Einsatz als bisher.

(Bild: Keystone)

Entspannung für Leute, die am Wochenende im Perimeter von Bernmobil im Ausgang sind und nicht über die Ausdauer bis zum Moonliner verfügen: Alle Trams sowie die Buslinien, die am Bahnhof vorbeikommen, fahren künftig nach Mitternacht eine Stunde länger.

Die letzten Abfahrten ab Bahnhof Bern starten laut einer Mitteilung von Bernmobil neu ungefähr um 1.15 Uhr – also so, dass man von den letzten in Bern einfahrenden Intercity-Zügen noch Anschluss hat.

Der Fahrplanwechsel findet zwar am Sonntag statt – aber erst in den frühen Morgenstunden. Das ist der Grund, warum die nachtschwärmerischen Zusatzdienste von Bernmobil erst in einer Woche Realität werden. Als Folge der Angebotsausdehnung von Bernmobil passen die Nachtlinien ihre Fahrpläne an. Moonliner-Kurse, die bisher um 1.15 Uhr ab Bahnhof fuhren, entfallen oder werden später geführt.

Daneben gibt es auch tagsüber Änderungen. Etwa auf der Linie 10 (Schliern–Ostermundigen). Unter der Woche wird der Fahrplan frühmorgens punktuell verstärkt, und am Samstag- und am Sonntagnachmittag fahren die Busse häufiger.

Auf der Linie 28 (Weissenbühl–Wankdorf) verkehren die Busse auf dem Abschnitt Brunnadernstrasse–Wankdorf Bahnhof künftig auch sonntags halbstündlich. Und: Die Busse der Linie 31 fahren neu auch samstags zwischen Europaplatz und Niederwangen.

jsz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt