Zum Hauptinhalt springen

Berufsfeuerwehr musste elf Grossbrände bekämpfen

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Bern hat 2010 elf Grossbrände bekämpft. Das waren fünf mehr als ein Jahr davor. Zuletzt hatte die Berufsfeuerwehr im Jahr 1987 bei so vielen Grossbränden intervenieren müssen.

Die Feuerwehr musste 2010 elf Grossbrände bekämpfen. Im Oktober brannte es beispielsweise beim Schmiedeplatz in der Innenstadt.
Die Feuerwehr musste 2010 elf Grossbrände bekämpfen. Im Oktober brannte es beispielsweise beim Schmiedeplatz in der Innenstadt.
Jürg Spori

Die Grosseinsätze im vergangenen Jahr betrafen unter anderem ein Restaurant in der Berner Innenstadt und eine Scheune bei der Waldau- Klinik, wie die Feuerwehr am Montag mitteilte. Insgesamt sank aber die Zahl der Brandfälle, also kleine und mittlere inklusive, von 217 auf 193.

Ebenfalls gesunken ist die Zahl der Gesamt-Interventionen der Berufsfeuerwehr: um 105 auf 2162. Das entspricht einem theoretischen Durchschnitt von sechs Einsätzen pro Tag. Dabei haben im Vergleich zum Vorjahr die Hilfeleistungen zugenommen. Dazu zählen die Personen- und Tierrettungen sowie die Hilfestellungen nach Unwettern.

Immer noch unerfreulich hoch sei die Zahl von 37 mutwilligen Falschmeldungen, teilte die Berufsfeuerwehr weiter mit. Ein Jahr davor hatte sie 36 Mal unnötig ausrücken müssen.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch