ABO+

Loubegaffer: Wenig Amore im Departement für Soziale Arbeit

Die Loubegaffer schauen hin, hören zu und rapportieren, was unter den Berner Lauben zu reden gibt.

Nach seiner Abwahl wurde es um FDP-Gemeinderat Alexandre Schmidt still. Doch seit er für die Nationalratswahlen nominiert ist, wirbelt er wieder auf allen Kanälen.

Nach seiner Abwahl wurde es um FDP-Gemeinderat Alexandre Schmidt still. Doch seit er für die Nationalratswahlen nominiert ist, wirbelt er wieder auf allen Kanälen.

(Bild: Beat Mathys)

Der Preis für Kommunikation der Berner PR-Gesellschaft geht dieses Jahr an die Theaterautorin und Regisseurin Livia Anne Richard vom Freilichttheater Gurten. Ausgezeichnet wird sie für ihre «frische und bodenständige Kommunikation, die Menschen, Milieus, Traditionelles und Modernes verbindet». Frühere Preisträgerin war unter anderen Andrea Staudacher, die Insekten verkocht. Apropos: Bei ihr und Kummerbuben-Sänger Simon Jäggi gibt es Frühlingsgefühle. Seit kurzem turteln die beiden. Schuld daran ist ein Huhn. Besser gesagt diejenige Person, die Staudacher einst auf der Münsterplattform erzählte, dass Jäggi zu Hause Hühner halte und ihr sicher Tipps geben könne. Bloss kann sie sich nicht mehr daran er­­innern, wer das war. Weil mit dieser Erzählung die Liebes­­geschichte der beiden ihren Lauf nahm, ist sie auf der Suche nach Amor und möchte sich mit einem Essen bedanken. Ob die beiden Verliebten wohl Insekten auftischen oder doch eins von Jäggis Hühnern? Amor kann sich überraschen lassen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt