Bremgartenfriedhof feiert 150-Jahr-Jubiläum

Bern

«Der Friedhof lebt» – unter diesem Motto wird dieses Jahr das 150-jährige Bestehen des Bremgartenfriedhofs gefeiert. Unter anderem mit der Teilnahme an der Museumsnacht soll sich der Friedhof auch als Ort für die Lebenden etablieren.

Anlässlich der Feierlichkeiten werden an der Museumsnacht ausgewählte Gräber kunstvoll beleuchtet.

Anlässlich der Feierlichkeiten werden an der Museumsnacht ausgewählte Gräber kunstvoll beleuchtet.

(Bild: Andreas Blatter)

Der Bremgartenfriedhof ist ein Ort für Trauer und des Gedenkens - darüber hinaus aber auch ein Naherholungsgebiet. Mit den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen will die Stadt Bern in diesem Jahr nun aufzeigen, dass der Friedhof durchaus auch Ort für Lebende ist, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst.

Das Jubiläum steht unter dem Motto «Der Friedhof lebt». So lassen sich die Veränderungen des Bremgartenfriedhofs in den vergangenen 150 Jahren im Juli, August und September auf einem Theaterrundgang des Theaterkollektivs «mes:arts» entdecken (Termine siege Box). Die Schauspieler nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise ins 19. Jahrhundert und berichten von den Anfängen des Friedhofs, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Ein weiteres Highlight im Rahmen der Feierlichkeiten ist die Teilnahme des Bremgartenfriedhofes an der Museumsnacht, die am 20. März stattfindet. Dafür werden mit einer kunstvollen Beleuchtung ausgewählte Gräber inszeniert. Zudem erscheint im Mai eine Broschüre, konzipiert als Spaziergang mit 28 Stationen über ausgewählte Themen und Geschichten des Friedhofs.

sih

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt