Zum Hauptinhalt springen

Bruchrechnen per Mausklick

Wie funktioniert innovativer Unterricht im Kanton Bern? Diese Frage beantwortet ein Augenschein am Oberstufenzentrum Münchenbuchsee. Jedes Kind besitzt hier einen eigenen Laptop.

Als 1835 die Schulpflicht eingeführt wurde, arbeiteten die Kinder mit Schiefertafeln, auf die sie mit Griffeln schrieben.
Als 1835 die Schulpflicht eingeführt wurde, arbeiteten die Kinder mit Schiefertafeln, auf die sie mit Griffeln schrieben.
Urs Baumann
Schnell kam dann eine grosse Wandtafel für den Lehrer oder die Lehrerin hinzu. Diese hat sich bis heute, natürlich in weiterentwickelter Form, gehalten.
Schnell kam dann eine grosse Wandtafel für den Lehrer oder die Lehrerin hinzu. Diese hat sich bis heute, natürlich in weiterentwickelter Form, gehalten.
Urs Baumann
Auch die Karte der Schweiz durfte im Heimatkundeunterricht nicht fehlen.
Auch die Karte der Schweiz durfte im Heimatkundeunterricht nicht fehlen.
Urs Baumann
1 / 16

Zuerst kommen Kreide und Wandtafel zum Einsatz: Klassenlehrer Michael Kohli schreibt auf, wie die heutige Mathematikstunde ablaufen wird. Zuerst Theorie, dann Praxis. Danach greifen die Schülerinnen und Schüler zum Theorieheft. Auf mehreren illustrierten Seiten wird ihnen erklärt, wie man Brüche multipliziert und dividiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.