ABO+

Bundesgericht erteilt Hauseigentümern Abfuhr

Bern

Das Bundesgericht hat die Beschwerde des Hauseigentümerverbands gegen die Wohninitiative in der Stadt Bern abgewiesen. Die Initianten erhoffen sich davon ein Signal für die ganze Schweiz.

Ein Jahr nach Annahme der Wohninitiative protestierten die Initianten beim Hauseigentümerverband (HEV) gegen dessen Widerstand: HEV-Geschäftsführer Lukas Herren erhielt von Natalie Imboden (Mieterverband) und Stefan Jordi (SP) einen Ziegelstein überreicht.

Ein Jahr nach Annahme der Wohninitiative protestierten die Initianten beim Hauseigentümerverband (HEV) gegen dessen Widerstand: HEV-Geschäftsführer Lukas Herren erhielt von Natalie Imboden (Mieterverband) und Stefan Jordi (SP) einen Ziegelstein überreicht.

(Bild: Andreas Blatter)

Christoph Hämmann

Die Reaktionen von Rot-Grün waren voller Freude. Und voller Ärger. In Tweets und Stellungnahmen äusserte sich Erleichterung über den Entscheid des Bundesgerichts, die Beschwerden gegen die Stadtberner Wohninitiative zur Förderung günstigen Wohnraums vollumfänglich abzuweisen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt