Zum Hauptinhalt springen

Clavaleyres ist dem Kantonswechsel ein Schritt näher

Der Wechsel der bernischen Enklave zum Kanton Freiburg rückt näher. Der Kanton Bern hat die gemeinsame Absichtserklärung genehmigt.

ngg
Die bernische Enklave Clavaleyres möchte mit der Freiburger Gemeinde Murten fusionieren.
Die bernische Enklave Clavaleyres möchte mit der Freiburger Gemeinde Murten fusionieren.
Iris Andermatt

Der Berner Regierungsrat hat eine gemeinsame Absichtserklärung mit dem Kanton Freiburg zum anstehenden Verfahren genehmigt.

Die 50-Seelen-Gemeinde möchte mit der Gemeinde Murten fusionieren und damit auch den Kanton wechseln. Die Absichtserklärung regle lediglich fest, wie der mehrstufige Prozess abgewickelt werden solle, betonte die Berner Regierung am Donnerstag. Der Grosse Rat und die Stimmbevölkerung werden sich noch äussern müssen.

Ein Spezialfall

Als Exklave, umrandet von freiburgischem und waadtländischem Gebiet, sei Clavaleyres ein Spezialfall, schreibt der Berner Regierungsrat. Ausnahmsweise befürworte er einen Kantonswechsel, damit die Existenz von Clavaleyres gesichert werden könne. Fusionsbemühungen innerhalb des Kantons waren gescheitert.

Bereits im Dezember hatte der Freiburger Grosse Rat grundsätzlich Ja zur Aufnahme von Clavaleyres gesagt. Das Lokalparlament von Murten hatte die Fusionsverhandlungen vor knapp zwei Jahren gutgeheissen.

Ganz am Schluss des Prozesses muss die Bundesversammlung ihren Segen zum Kantonswechsel geben. Ziel ist es, das Verfahren bis im Jahr 2021 über die Bühne zu bringen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch