Zum Hauptinhalt springen

Coops «Monopoly» war illegal

Erst hiess es «Wankdorfpoli», dann «Gewinne Traumferien». Am Donnerstag entschied das Gericht: Die Art, wie Coop Leben in seine Einkaufszentren bringen wollte, verstiess gegen das Gesetz.

Coop verstiess mit ihrem Versuch, das Wankdorf Zentrum zu beleben, gegen das Gesetz.
Coop verstiess mit ihrem Versuch, das Wankdorf Zentrum zu beleben, gegen das Gesetz.
Stefan Anderegg

Es ging um zwei Wettbewerbe, die automatisch Spielfreude wecken und gleichzeitig Kunden ins Einkaufszentrum locken. Um ein «Monopoly», bei dem die Leute an der Kasse für den Betrag ihres Einkaufs Spielgeld bekamen und dieses später an einer Slotmaschine einsetzen konnten. Und um eine Sammelkarte, die mit 15 Punkten beklebt wurde und dann in eine Verlosung kam. Auch hier gabs den Lohn an der Kasse, pro ausgegebene 10 Franken einen Klebepunkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.