Zum Hauptinhalt springen

Das Dorf will die Dorfbeiz kaufen

Burgergemeinde und Einwohnergemeinde wollen 500'000 Franken in die AG besteuern, die das Restaurant Weisses Kreuz erwerben soll. Dank der Mithilfe aus der Bevölkerung kann der Gasthof gekauft und saniert werden.

Das Weisse Kreuz in Kallnach könnte mit der Gründung der AG bald dem halben Dorf gehören.
Das Weisse Kreuz in Kallnach könnte mit der Gründung der AG bald dem halben Dorf gehören.
Wüthrich Architekten/zvg

Es war wie ein Hilferuf. Die Gemeindeversammlung Kallnach überwies vor einem Jahr einen Antrag eines Stimmberechtigten. Dabei ging es um die Zukunft des Restaurants Weisses Kreuz.

Die Gemeinde solle mit der Besitzerfamilie über einen möglichen Kauf verhandeln. Damit solle verhindert werden, dass das Res­taurant mit dem grossen Saal in die Hand von Spekulanten gelangt und möglicherweise geschlossen wird. Gerade für Vereine wäre es ein grosser Verlust, wenn der Saal nicht mehr zur Verfügung stünde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.