Das fusionierte Thurnen hat ein Wappen, doch was ist überhaupt neu?

Thurnen

So sieht das neue Wappen der künftigen Gemeinde Thurnen aus. Elemente aus allen drei bisherigen Wappen sind eingeflossen.

Das Wappen von Thurnen. Foto: pd

Das Wappen von Thurnen. Foto: pd

Johannes Reichen

Man muss ihn schon suchen, den Unterschied zwischen dem bisherigen Wappen von Mühlethurnen und dem neuen Wappen der fusionierten Gemeinde Thurnen. Doch es gibt ihn. Der weisse Punkt zwischen Turm und Mühlerad ist neu. «Wir wollten alle drei bisherigen Wappen integrieren», sagt Mühlethurnens Gemeindepräsident Christian Kneubühl (SVP).

So beinhaltet es den Kirchenturm, der sich nicht nur auf dem Mühlethurner, sondern gross auf dem Kirchenthurner Wappen befindet. Der Punkt stammt vom Lohnstorfer Wappen und symbolisiert einen Taler. Und das Mühlethurner Mühlerad wurde leicht abgeändert.

Bei einem Wettbewerb zum neuen Wappen gingen aus der Bevölkerung 30 Vorschläge ein. «Wir haben uns für etwas Bewährtes und Bekanntes entschieden», sagt Kneubühl. Deshalb habe man sich gegen ein komplett neues Wappen entschieden. Am Montag wurde das neue Wappen erstmals der Bevölkerung vorgestellt.

Auch die Dokumente zur Fusion wurden präsentiert. Am 8. September werden die Stimmberechtigten der drei Gemeinden darüber abstimmen. Die Fusion tritt Anfang 2020 in Kraft.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt