Zum Hauptinhalt springen

Definitives Ja zur Spez-Sek überrascht

An der Spez-Sek des Gymnasiums Köniz-Lerbermatt freuen sich Schüler und Lehrpersonen, dass ihre Klassen weiter bestehen. Bei der Könizer Schulleitungskonferenz macht sich hingegen Ernüchterung breit.

Die ungewisse Zukunft hat ein Ende: Die Erleichterung darüber war gestern an der Spez-Sek des Gymnasiums Köniz-Lerbermatt gross.
Die ungewisse Zukunft hat ein Ende: Die Erleichterung darüber war gestern an der Spez-Sek des Gymnasiums Köniz-Lerbermatt gross.
Christian Pfander

Erleichterte Lehrpersonen. Kinder, die sich freuten. Kurz: strahlende Gesichter überall. An der Spez-Sek, die dem Gymnasium Köniz-Lerbermatt angegliedert ist, herrschte gestern Morgen gute Stimmung, wie Sandra Medici, Leiterin der Unterstufe am Gymnasium, ausführt.

Der Grund: Das Könizer Parlament hatte am Montagabend entschieden, dass die Spez-Sek-Klassen am Gymnasium weitergeführt werden. Der Gemeinderat wollte sie abschaffen. Mehr als 400'000 Franken jährlich hätten sich gemäss seinen neusten Berechnungen so sparen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.