Zum Hauptinhalt springen

Dem Tram Bern-West hat der zweite Anlauf gutgetan

Wie weiter mit dem Tram Region Bern? Eine Möglichkeit ist ein neues Projekt – ähnlich wie beim Tram Bern-West vor zehn Jahren.

Erfolg beim zweiten Anlauf: Nachdem die Stimmberechtigten vom Kanton Bern das Projekt Tram Bern West beim ersten Anlauf an der Urne abgelehnt hatten, konnten Vertreter von Stadt , Kanton und Bernmobil Ende 2010 die neue Strecke eröffnen.
Erfolg beim zweiten Anlauf: Nachdem die Stimmberechtigten vom Kanton Bern das Projekt Tram Bern West beim ersten Anlauf an der Urne abgelehnt hatten, konnten Vertreter von Stadt , Kanton und Bernmobil Ende 2010 die neue Strecke eröffnen.
Walter Pfäffli
Die zuerst geplante und die realisierte Linienführung.
Die zuerst geplante und die realisierte Linienführung.
Grafik nid/Quelle Behördendelegation zum Tram Proj
«Die zweite Variante des Tram Bern-West war eindeutig besser als die erste», stimmt Thomas Fuchs (SVP) zu.
«Die zweite Variante des Tram Bern-West war eindeutig besser als die erste», stimmt Thomas Fuchs (SVP) zu.
Andreas Blatter
1 / 4

Die Enttäuschung bei den Trambefürwortern war riesengross. Fassungslosigkeit, gar Verzweiflung war bei ihnen im Mai 2004 zu spüren: Die Stimmberechtigten im Kanton Bern hatten das Tram Bern-West mit 50,4 Prozent Nein-Stimmen versenkt. Doch das Projekt war damit nicht am Ende. Drei Jahre später kam ein neues Tram Bern-West zur Abstimmung. Nachdem die Stadt ihrem Kostenanteil bereits im November 2006 zugestimmt hatte, sagten im Juni 2007 auch die Stimmberechtigten im Kanton mit fast 70 Prozent Ja zu der 150 Millionen teuren neuen Tramverbindung. Ab Dezember 2010 konnte das Tram schliesslich auch den Westen der Stadt Bern in seinen Fahrplan aufnehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.