Zum Hauptinhalt springen

Den Leist zieht es in die Hüttendorfzone

Der Leist Oberbottigen möchte in der künftigen Zone für Wohnexperimente in Riedbach ein experimentelles Vereins- und Jugendlokal bauen.

Riedbach im äussersten Westen von Bern: Auf diesem Land sollte die Hüttendorfzone entstehen.
Riedbach im äussersten Westen von Bern: Auf diesem Land sollte die Hüttendorfzone entstehen.
Andreas Blatter
So haben die Berner am 22. September 2014 entschieden: Alle Stadtteile, bis auf Bümpliz-Oberbottigen, stehen hinter der alternativen Wohnzone. Die Vorlage wurde mit 54,18 Prozent der Stimmen angenommen.
So haben die Berner am 22. September 2014 entschieden: Alle Stadtteile, bis auf Bümpliz-Oberbottigen, stehen hinter der alternativen Wohnzone. Die Vorlage wurde mit 54,18 Prozent der Stimmen angenommen.
BZ Graphik
Wagenplatz der «Stadttauben» an der Könizstrasse.
Wagenplatz der «Stadttauben» an der Könizstrasse.
zvg
1 / 25

Die Mitglieder des Leists Oberbottigen, die den Brief an die Präsidialdirektion der Stadt Bern schrieben, haben sich bestimmt prächtig amüsiert. Nach dem Ja der Stimmbevölkerung zur Zone für Wohnexperimente in Riedbach musste erst jemand auf die Idee kommen, ein eigenes Projekt einzureichen. Das war schnell formuliert: Da die neue Zone «ja allen offensteht, die sich für experimentelle Lebensformen interessieren, beantragt der Leist eine Parzelle von 600 Quadratmetern für ein experimentelles Vereinslokal sowie für einen ebensolchen Jugendtreff», heisst es im Brief an die Stadtoberen, der am Montag auch an die Medien ging.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.