Zum Hauptinhalt springen

Der Elektrobus, der ohne Oberleitung fährt

Ist er die Alternative zum Tram? Am Dienstag weilte der Tosa-Bus aus Genf auf Stippvisite in Bern. Er ist mit Strom, aber ohne störende Fahrdrähte unterwegs.

Stephan Künzi
Hier wäre eine Oberleitung ohnehin nicht erlaubt: Der Genfer Tosa-Bus am Dienstag vor dem Bundeshaus in Bern.
Hier wäre eine Oberleitung ohnehin nicht erlaubt: Der Genfer Tosa-Bus am Dienstag vor dem Bundeshaus in Bern.
Susanne Keller

Das ist er also, der Bus, auf den die Tramkritiker grosse Hoffnungen setzen. Er ist zwar nicht so lang wie der Doppelgelenkbus, von dem vor der letztjährigen Abstimmung zum Tram Region Bern oft die Rede war. Und er wird damit die Kapazitätsprobleme des 10er-Busses kaum lösen können – dafür bietet er einen anderen Vorteil: Er fährt mit Strom, kommt aber ohne störende Oberleitung aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen