Zum Hauptinhalt springen

Ueli Steck, der Unverstandene

Bergführerin, Abenteurerin: Evelyne Binsack kannte Ueli Steck seit 20 Jahren.
Wollte zwei der grössten Berge der Welt erklimmen: Der Extrembergsteiger Ueli Steck am Fuss einer Kletterwand in Wilderswil. (11. September 2015)
Gemeinsames Facebook-Foto: Ueli Steck und Bergsteiger Tenji Sherpa. Mit ihm ging er bereits mehrere Routen gemeinsam. (19. Februar 2017)
1 / 6

Kompromisslos klar

«Ich trainiere und analysiere alles, was schiefgehen kann, und erarbeite für alles eine Lösung. So hole ich das Irrationale der Angst ins Rationale, in die Beherrschbarkeit.»

Ueli Steck

Fanatisch leistungsorientiert

«Wenn ich unterwegs bin, ist klar: Ein Fehltritt, und ich bin tot. Ich exponiere mich, und es gibt keine Absicherung.»

Ueli Steck

Stecks Verantwortungsgefühl

«Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Leute davor am meisten Angst haben: dass sie in Situationen kommen, in denen es auf sie ankommt.»

Ueli Steck