Zum Hauptinhalt springen

Die Nase voll vom Streit

Krach, Kritik, Klagen: Mitte 2013 distanzierte sich die Berner Sektion von Nez Rouge vom Dachverband und gründete Retour Bern. Am Anfang wurde gegiftelt, nun haben beide Seiten keine Lust mehr auf den Streit.

Um diese Nase wurde gestritten: Auch der neue Verein Retour Bern wollte unter dem Namen Nez Rouge fahren. Zum Prozess kam es aber nicht.
Um diese Nase wurde gestritten: Auch der neue Verein Retour Bern wollte unter dem Namen Nez Rouge fahren. Zum Prozess kam es aber nicht.
Walter Pfäffli

«Für die Prävention bringt es nichts, wenn wir jahrelang vor Gericht streiten», heisst es bei Nez Rouge Schweiz. Die Sprecherin von Retour Bern sagt: «Wir wollen nicht ständig in den Schlagzeilen stehen.» Nach einem heftigen Streit beteuern beide Seiten, dass sie nun wieder das machen wollen, wofür sie eigentlich geschaffen wurden: in der Weihnachtszeit Personen nach Hause fahren, die getrunken haben. Beide Organisationen verzichten dafür auf Forderungen, die aus ihrer Sicht legitim wären.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.