Zum Hauptinhalt springen

Die Badi erhält ein grosses Becken

Jetzt wird der Volkswille umgesetzt: Nach langer Planung sind die Sanierungsarbeiten im Freibad Grosshöchstetten angelaufen.

Die ersten Schritte sind getan. Aus drei kleineren Becken entsteht hier ein grosses.
Die ersten Schritte sind getan. Aus drei kleineren Becken entsteht hier ein grosses.
Christian Pfander

Dort, wo am Wochenende die Kinder noch fröhlich im Nichtschwimmerbecken plantschten, liegt jetzt ein Haufen Beton. Die Becken sind leer. Ab und zu fährt ein Bauarbeiter auf einem Bagger vorbei.

«Hier entsteht eine neue Badi», sagt Magnus Furrer, Verantwortlicher Bau und Liegenschaften in Grosshöchstetten. Zwar wird sie nicht von Grund auf neu gebaut, die Änderungen seien aber so erheblich, dass das Freibad im kommenden Mai, wenn die Arbeiten abgeschlossen sein werden, von einer Neueröffnung sprechen könne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.