Zum Hauptinhalt springen

Die Brandspuren sind (fast) beseitigt

Zwei Monate nach dem Brand der Remise der Ballenberg-Dampfbahn in Interlaken sind die Aufräumarbeiten abgeschlossen. Der Wiederaufbau der Halle und die Restaurierung der Lokomotiven werden noch Zeit beanspruchen.

Am 16. November 2013 fiel das Depot der Ballenberg-Dampfbahn Rollmaterial AG in Interlaken einem Brand zum Opfer.
Am 16. November 2013 fiel das Depot der Ballenberg-Dampfbahn Rollmaterial AG in Interlaken einem Brand zum Opfer.
Bruno Petroni
Die Dampflok ist im Bahnhof Ringgenberg  auf den Tiefgänger geschoben worden, wo sie für alle Eventualitäten gesichert wird.Bilder
Die Dampflok ist im Bahnhof Ringgenberg auf den Tiefgänger geschoben worden, wo sie für alle Eventualitäten gesichert wird.Bilder
Guido Lauper
...die Reisenden mussten auf Ersatzbusse ausweichen.
...die Reisenden mussten auf Ersatzbusse ausweichen.
Jan Kuschinske, newspictures
1 / 22

Der Brandgeruch liegt immer noch in der Luft. Zwei Monate nach dem Brand ist das verheerende Feuer vom 16. November beim Interlakner Ostbahnhof nur noch eine Erinnerung, die sich aber an einigen russgeschwärzten Balken in die Gegenwart gerettet hat.

Vergangene Woche waren zwei Arbeiter noch dabei, eine nutzlos gewordene Zwischenwand Stück für Stück abzutragen. Fast muten diese Arbeiten schon wie kosmetische Korrekturen an, angesichts der Massen an Schutt und Schmutz, die in den Wochen zuvor aus der Halle gekarrt wurden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.