Zum Hauptinhalt springen

Die ersten beiden Storchen-Babys sind da

Nun ist es so weit: Die Störche im Berner Breitenrainquartier erhalten Nachwuchs. Am Sonntag sind die ersten beiden Jungstörche geschlüpft.

chh
30.04.2018: Der zweite kleine Storch ist geschlüpft.
30.04.2018: Der zweite kleine Storch ist geschlüpft.
Screenshot/Webcam berner-storch.ch
28.03.2018: Gut zwei Tage später folgte das zweite Ei, ganz nach Zeitplan. Von nun an brüten die Störche.
28.03.2018: Gut zwei Tage später folgte das zweite Ei, ganz nach Zeitplan. Von nun an brüten die Störche.
Screenshot/Webcam berner-storch.ch
25.03.2018: Nachwuchs ist unterwegs: Am Sonntagabend um 23.20 Uhr war zum ersten Mal ein Ei zu sehen.
25.03.2018: Nachwuchs ist unterwegs: Am Sonntagabend um 23.20 Uhr war zum ersten Mal ein Ei zu sehen.
Screenshot/Webcam berner-storch.ch
21.02.2018: Traute Zweisamkeit: Kurz vor 8 Uhr ist der Berner Storch nicht mehr alleine, sein Weibchen ist auch wieder da.
21.02.2018: Traute Zweisamkeit: Kurz vor 8 Uhr ist der Berner Storch nicht mehr alleine, sein Weibchen ist auch wieder da.
Screenshot/Webcam berner-storch.ch
13.02.2018: Fast so, als wäre er nie weg gewesen: Der Berner Storch bewohnt sein Nest an der Berner Papiermühlestrasse wieder.
13.02.2018: Fast so, als wäre er nie weg gewesen: Der Berner Storch bewohnt sein Nest an der Berner Papiermühlestrasse wieder.
Screenshot/Webcam berner-storch.ch
13.02.2018, 10.45 Uhr: Das erste Bild des Storches, seit er aus dem Süden zurück ist.
13.02.2018, 10.45 Uhr: Das erste Bild des Storches, seit er aus dem Süden zurück ist.
Screenshot/Webcam berner-storch.ch
25.5.2017: Gähnende Leere herrscht im Nest der Berner Stadtstörche. Sie sind in den Süden aufgebrochen.
25.5.2017: Gähnende Leere herrscht im Nest der Berner Stadtstörche. Sie sind in den Süden aufgebrochen.
Webcam
9.5.2017 Von ursprünglich vier Jungstörchen ist nur noch einer zu sehen.
9.5.2017 Von ursprünglich vier Jungstörchen ist nur noch einer zu sehen.
Webcam
Dieses wird nun gut behütet: Immer nur ein Elternteil geht auf Nahrungssuche, das andere wärmt den Nachwuchs.
Dieses wird nun gut behütet: Immer nur ein Elternteil geht auf Nahrungssuche, das andere wärmt den Nachwuchs.
Webcam
23.04.2017: Ende April waren aus den fünf Eiern...
23.04.2017: Ende April waren aus den fünf Eiern...
Webcam
insgesamt vier Jungstörche geschlüpft.
insgesamt vier Jungstörche geschlüpft.
Webcam
Doch drei von ihnen fielen offenbar der knappen Nahrungssituation sowie dem garstigen Wetter zum Opfer.
Doch drei von ihnen fielen offenbar der knappen Nahrungssituation sowie dem garstigen Wetter zum Opfer.
Webcam
Auf den Webcam-Aufnahmen war der Nachwuchs nur undeutlich zu erkennen.
Auf den Webcam-Aufnahmen war der Nachwuchs nur undeutlich zu erkennen.
Webcam
Auf dieser Aufnahme vom 3. April 2017 sind die fünf Eier deutlich zu sehen.
Auf dieser Aufnahme vom 3. April 2017 sind die fünf Eier deutlich zu sehen.
Webcam
Die Eier werden ausgebrütet.
Die Eier werden ausgebrütet.
Webcam
3. März 2017. Innige Begrüssung: Dies ist das erste Bild nach der Ankunft des zweiten Storches.
3. März 2017. Innige Begrüssung: Dies ist das erste Bild nach der Ankunft des zweiten Storches.
Webcam
Die beiden Störche werden in den nächsten Tagen ihr Nest ausbauen und sich paaren.
Die beiden Störche werden in den nächsten Tagen ihr Nest ausbauen und sich paaren.
Webcam
In ungefähr zwei Wochen wird das Weibchen vier bis sechs Eier legen.
In ungefähr zwei Wochen wird das Weibchen vier bis sechs Eier legen.
Webcam
Nach 30 bis 31 Tagen Brutzeit werden die Jungvögel schlüpfen.
Nach 30 bis 31 Tagen Brutzeit werden die Jungvögel schlüpfen.
Webcam
Die Webcam macht alle fünf Minuten ein Bild des Nests – bald auch der kleinen Störche?
Die Webcam macht alle fünf Minuten ein Bild des Nests – bald auch der kleinen Störche?
Webcam
Seit Montag (27.02.2017) ist der Storch zurück in Bern.
Seit Montag (27.02.2017) ist der Storch zurück in Bern.
Webcam
Er hat auf dem alten Armeegebäude an der Papiermühlenstrasse ein bestehendes Nest bezogen.
Er hat auf dem alten Armeegebäude an der Papiermühlenstrasse ein bestehendes Nest bezogen.
Webcam
Dies bedarf jedoch noch einiger Schönheitsreparaturen.
Dies bedarf jedoch noch einiger Schönheitsreparaturen.
Webcam
An Dienstagmorgen hat der Wettersturz den Storch kalt erwischt.
An Dienstagmorgen hat der Wettersturz den Storch kalt erwischt.
Webcam
Noch ist der Storch allein. In 2-3 Wochen wird der Partner oder die Partnerin in Bern erwartet.
Noch ist der Storch allein. In 2-3 Wochen wird der Partner oder die Partnerin in Bern erwartet.
Webcam
Im Frühjahr 2016 hat sich erstmals seit 50 Jahren wieder ein Storch in Bern niedergelassen.
Im Frühjahr 2016 hat sich erstmals seit 50 Jahren wieder ein Storch in Bern niedergelassen.
Webcam
1 / 28

Seit Ende März haben die beiden Störche, die sich auf einem alten Kamin des Pferdezentrums im Berner Breitenrainquartier eingenistet haben, über fünf Eiern gebrütet.

Wie der «Bund» berichtet, sind nun im Verlaufe des Sonntags die ersten beiden Jungstörche geschlüpft. Auf den Bildern der Storchen-Webcam ist der Nachwuchs momentan noch schlecht zu erkennen. Die frisch geschlüpften Jungstörche sind noch sehr klein und werden meistens von der Storchen-Mutter gewärmt. Deutlich zu erkennen sind aber die Eierschalen, die teilweise etwas abseits der Nestmitte liegen.

Nun beginnt im Berner Storchennest ein eigentlicher Überlebenskampf. Die ersten beiden geschlüpften Störche, die nun bereits auf der Welt sind, werden gegenüber den Storchen-Babys, die in den kommenden Tagen schlüpfen werden, einen entscheidenden Vorteil bei der Futterbeschaffung haben. Dies, weil sie bereits grösser sein werden als ihre jüngeren Geschwister. Denn Tatsache ist: Oft mangelt es an ausreichender Nahrung.

«Normalerweise überleben zwei bis drei der geschlüpften Störche», sagte Peter Enggist, Geschäftsführer der Organisation Storch Schweiz, bereits Anfang April. Auch das Wetter hat einen massgebenden Einfluss auf die Überlebenschance der Jungstörche: Wird es in den kommenden Tagen sehr kalt, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass die kleinen Störche überleben.

Seit Ende Februar ist das Storchennest auf dem Kamin des Pferdezentrums in Bern wieder bewohnt: Der Berner Storch ist zurückgekehrt. Bereits im Vorjahr hatte der Storch das Nest auf dem alten Kamin bewohnt. Zuvor aber waren die Störche der Stadt Bern mehr als 50 Jahre lang ferngeblieben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch