Earth Hour: Berner Wahrzeichen eine Stunde lang im Dunkeln

In der Stadt Bern werden am Samstagabend die Lichter an mehreren öffentlichen Gebäude gelöscht. Die Stadt beteiligt sich an der internationalen Aktion Earth Hour.

Die Beleuchtung der Heiliggeistkirche, des Zytglogge und des Münsters sowie die Lichter verschiedener Altstadtgassen werden ausgeschaltet.

Die Beleuchtung der Heiliggeistkirche, des Zytglogge und des Münsters sowie die Lichter verschiedener Altstadtgassen werden ausgeschaltet.

(Bild: Keystone)

Die Stadt Bern beteiligt sich am Samstagabend an der internationalen Aktion Earth Hour und löscht für eine Stunde lang die Beleuchtung verschiedener Wahrzeichen. Die Berner Stadtregierung will damit symbolisch ein Zeichen für den Klimaschutz setzen.

Weltweit nehmen mehrere tausend Städte und Gemeinden an der Aktion teil. Eine Stunde lang dunkel bleiben unter anderem der Pariser Eiffelturm, das Brandenburger Tor in Berlin oder das Empire State Building in New York.

Klimabar auf dem Münsterplatz

In Bern wird zwischen 20.30 und 21.30 Uhr die Aussenbeleuchtung der Heiliggeistkirche, des Zytglogge und des Münsters sowie die Beleuchtung verschiedener Altstadtgassen ausgeschaltet, wie der Gemeinderat am Freitag mitteilte.

Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL) nimmt am Samstagabend an der Eröffnung der Klima-Bar auf dem Münsterplatz teil, die anlässlich der Earth Hour vom WWF Schweiz organisiert wird. Die Earth Hour wurde 2007 vom WWF ins Leben gerufen und findet seither jedes Jahr im März statt.

tag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...