Zum Hauptinhalt springen

YB: Ein Gewinner, aber kein Sieger

Die Young Boys laufen dem Erfolg auch nach dem Heimspiel gegen St. Gallen hinterher. Das 2:2 ist das vierte Unentschieden in Folge. Zumindest Kwadwo Duah wird die Partie aber in Erinnerung bleiben.

Die Young Boys wollten gegen den FC St. Gallen endlich wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren.
Die Young Boys wollten gegen den FC St. Gallen endlich wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren.
Keystone
Nach drei Minuten sah es jedoch nicht danach aus, als dass die Young Boys drei Punkte holen würde. Buess brachte die Gäste früh in Führung.
Nach drei Minuten sah es jedoch nicht danach aus, als dass die Young Boys drei Punkte holen würde. Buess brachte die Gäste früh in Führung.
Keystone
Die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff war den Young Boys deutlich anzusehen.
Die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff war den Young Boys deutlich anzusehen.
Keystone
1 / 7

Es wäre eine schöne Geschichte gewesen. Eine, die sich gut dafür geeignet hätte, dereinst bei den Grosskindern für grosse Augen zu sorgen. Kwadwo Duah wird gegen St. Gallen nach gut einer Stunde eingewechselt, es ist sein erst dritter Einsatz in der Super League. Wenige Momente später vergibt er eine Grosschance, doch das Eigengewächs, das seit 2008 für YB spielt, lässt sich nicht hängen, bemüht sich weiter. Und wird nach 90 Minuten mit dem vermeintlichen Siegtreffer belohnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.