Zum Hauptinhalt springen

Ein Verletzter nach Ammoniakaustritt in Bern

Am Morgen ist in Bern giftiges Ammoniak aus einer Kälteanlage entwichen. Ein Arbeiter musste ins Spital gebracht werden.

Eine Kolonne von Feuerwehrautos der Feuerwehr Bern. (Symbolbild)
Eine Kolonne von Feuerwehrautos der Feuerwehr Bern. (Symbolbild)
Alessandro della Valle, Keystone

Weil ein Ventil einer Kälteanlage bei einem Betrieb leckschlug, ist am Mittwochmorgen in Bern giftiges Ammoniak ausgetreten. Ein Mitarbeiter, der mit dem Stoff in Kontakt kam, musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Der Chemiezug der Berufsfeuerwehr wurde gegen 3.30 Uhr ins Industriegebiet an der Berner Wölflistrasse gerufen, wo die Einsatzkräfte unter Atemschutz das Leck lokalisieren konnten, wie die Feuerwehr mitteilte. Messungen ergaben eine erhöhte Ammoniak-Konzentration, ein Kältetechniker dichtete das Leck umgehend ab. Der Schaden ist gering.

Ein Betriebsmitarbeiter, der dem Ammoniak ausgesetzt war, wurde durch die Sanitätspolizei betreut und zur Kontrolle ins Spital überführt.

SDA/mch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch