Zum Hauptinhalt springen

Eine Crêperie für das Bollwerk

Die Berner Restaurants Kapitel und Les Amis haben sich für ein neues Projekt zusammengetan. Gemeinsam wollen sie am Bollwerk 39 eine Crêperie eröffnen. Das Baugesuch ist bereits eingereicht.

Die Kapitel-Betreiber sind auch die Chefs in der Crêperie La Chouette: Fausto  De Siena, Tom Weingart und Diego Dahinden (v.l.).
Die Kapitel-Betreiber sind auch die Chefs in der Crêperie La Chouette: Fausto De Siena, Tom Weingart und Diego Dahinden (v.l.).
Tobias Ochsenbein
Ihre Crêperie befindet sich nur zwei Häuser weiter vom Kapitel.
Ihre Crêperie befindet sich nur zwei Häuser weiter vom Kapitel.
Tobias Ochsenbein
Wohnzimmer-Atmosphäre: Die Crêperie ist zwar als Take-Away-Betrieb konzipiert, bietet aber trotzdem ein paar Sitzplätze und warmes Ambiente.
Wohnzimmer-Atmosphäre: Die Crêperie ist zwar als Take-Away-Betrieb konzipiert, bietet aber trotzdem ein paar Sitzplätze und warmes Ambiente.
Tobias Ochsenbein
1 / 5

Bald kommt mehr kulinarisches Leben ins Bollwerk. Die Betreiber des Restaurants Kapitel am Bollwerk und des Restaurants Les Amis in der Rathausgasse haben zusammen die Nachtschwärmer-Gastro GmbH gegründet. Seit August ist die GmbH Mieter des Ladenlokals am Bollwerk 39, nur zwei Hausnummern neben dem Kapitel.

Gemeinsam erarbeitet das Team aus sechs Leuten zurzeit ein Konzept für eine Crêperie. «Für uns alle ist das Projekt Neuland. Aber wir sind motiviert, in nächster Zeit alle Geheimnisse der Welt der Crêpes zu erfahren», sagte Diego Dahinden vom Kapitel. Im Ladenlokal an der Nummer 39 war zuletzt ein Reisebüro tätig, dann stand das Lokal an frequentierter Lage leer. Jetzt sind bereits die Handwerker am Werk. «Der Innenausbau wurde gestartet, es werden einige Gipser- und Malerarbeiten und Montagen gemacht», sagte Dahinden.

Eröffnung in den nächsten Monaten

Neben dem Baugesuch hat das Team auch eine Überzeitbewilligung für das neue Lokal beantragt. «Wir wollen uns die Möglichkeit offen lassen, auch nach 00.30 Uhr Crêpes über die Gasse verkaufen zu können. Wie lange wir im Endeffekt offen haben werden, wissen wir noch nicht», sagte Dahinden. Wann die Crêperie eröffnet, ist noch nicht klar. «Wir wollen in den nächsten Monaten aufmachen. Aber wir müssen uns an die Fristen für das Baugesuch halten», so Dahinden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch