Eine «Heldin des Alltags»

Annelies Djellal vom Berner Verein «Give A Hand» steht im Finale des SRF-Ehrenpreises «Helden des Alltags». Die blinde Bernerin hilft Migranten dabei, sich in der Schweiz zurechtzufinden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Neue Sprache, fremde Bräuche und eine Vielzahl unbekannter Regeln: Für viele Migranten ist der Alltag in der Schweiz ein echter Kulturschock. Annelies Djellal greift ihnen dabei unter die Arme. Die Bernerin ist Vizepräsidentin des Vereins «Give A Hand». Sie weiss aus eigener Erfahrung, was es bedeutet mit Herausforderungen fertig zu werden. Die 36-Jährige ist seit frühester Kindheit blind.

Vor zwei Jahren gegründet, unterstützt der Verein «Give A Hand» Migrantinnen und Migranten unter anderem bei der Wohnungssuche oder im schriftlichen und persönlichen Kontakt mit den Behörden. Djellal und ihr Team wollen gemäss eigenen Angaben einen «Beitrag zur Integration von Menschen anderer Herkunft» leisten. Bis heute hat der Verein rund 250 Beratungen durchgeführt. Djellal selbst engagiert sich ehrenamtlich drei Tage pro Woche für den Verein als Beraterin.

Für ihr soziales Engagement wurde Annelies Djellal für den SRF-Ehrenpreis «Helden des Alltags» nominiert. Der Gewinner des Preises wird über ein Onlinevoting ermittelt. Am 20. März wird der Preis offiziell von SRF-Direktor Ruedi Matter übergeben. Unabhängig davon ob sie als Siegerin aus dem Wettbewerb hervorgeht, für Djellal ist bereits die Nomination eine grosse Genugtuung.

Die Gelegenheit möchte sie nutzen, den Bekanntheitsgrad von «Give A Hand» zu vergrössern: «Es geht nicht um den Sieg oder mich als Person. Es geht darum, unser niederschwelliges Angebot ausbauen zu können.»

Hier geht es zur Seite für das Onlinevoting. (Bernerzeitung.ch/Newsnet)

Erstellt: 15.03.2016, 17:45 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Bernerzeitung.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

Bern & so Eine Stadt im Wandel

Sportblog Ich, ich, ich!

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Hammerschlag für die Kunst: 15 Asylsuchende aus Afghanistan, Eritrea und Sri Lanka arbeiten im Kunstsilo in Emmen für die Ausstellung «Ich bin hier». (21. September 2017)
(Bild: KEYSTONE/Alexandra Wey) Mehr...